Kfz-Sachverständigen- & Ingenieurbüro Dibowski   
 

Sonstiges

 Aus der Internetseite Unser Massen.de
 

 Service

            
Andreas Dibowski begutachtet unabhängig Unfallschäden an Fahrzeugen
Kleine Dellen - großen Folgen fürs eigene Portemonnaie
Es sah nur aus wie ein kleiner Blechschaden, den die Versicherung
des Unfallgegners schnell regulierte. Doch immer wieder trügt der Schein und kleine Dellen haben gerade unter der Karosserie schwere Folgen im Innenleben des Fahrzeuges. Der KFZ-Sachverständige für Schäden und Bewertungen Andreas Dibowski spürt solche Schäden auf und verfasst unabhängige Gutachten über jegliche Unfallfolgen.
Wenn's gekracht hat und die Versicherung des Unfallgegners einen eigenen Sachverständigen zur Schadensaufnahme herausschickt, ist äußerste Vorsicht geboten. "Meistens ist dann die Neutralität bei der Begutachtung nicht mehr da", sagt Andreas Dibowski (42). Wer an einem Unfall nicht selbst Schuld hat, es sich also um einen Haftpflichtfall des Unfallgegners handelt, kann grundsätzlich einen freien Sachverständigen seiner Wahl zu seinem Fahrzeug rufen.
"Ich ermittele dann die Schadenshöhe, den Wiederbeschaffungswert und den Restwert", erklärt Dibowski. Und weil Versicherungen stets bei der Regulierung der Schäden den Wiederbeschaffungswert abzüglich des Restwertes eines Autos zahlen, kommt es bei jedem Schaden auf eine genaue Prüfung an. "Der Restwert wird von den Gutachtern der Versicherung tendenziell zu hoch angesetzt, damit sie wenig zahlen müssen", erklärt Dibowski. Auch sei Vorsicht bei Werkstätten mit eigenen Gutachtern geboten, die letztendlich für und im Sinne des eigenen Betriebes die Unfallschäden besichtigen. Wichtig sei auch, dass Versicherungen nur die Dienste eines Gutachters bezahlen, wenn der Schaden die 750 Euro-Marke übersteigt. "Wenn der Schaden darunter liegt, finde ich mit meinem Auftraggebern aber individuelle Lösungen - oder mache erst einmal einen Kostenvoranschlag", sagt der Autofachmann
Schon als Kind achtete Dibowski darauf, dass an seine Modellautos keine Macken und Dellen kommen. "Ich glaube ein gewisses Faible für Autos muss man für die Arbeit als KFZ-Sachverständiger für Schäden und Bewertungen mitbringen", sagt er. 1992 machte er seinen KFZ-Meister und schloss die Zusatzausbildung mit den Fächern Fahrzeugkunde, Werkstofftechnik und Karosseriebau 1998 ab. "Jeder Unfall ist eine neue Herausforderung für das Gutachten - man spricht auch viel mit Menschen. Und auch jeder Mensch ist anders. Das macht den Reiz meiner Arbeit aus."
Der KFZ-Sachverständige für Schäden und Bewertungen  Andreas Dibowski ist auch weit über die Grenzen von NRW hinaus im Einsatz - auch Nachts. 150 Euro wollte die Versicherung der Halterin für diese scheinbare Delle zahlen. Der wahre Schaden belief sich auf 3373 Euro.